Filmvorführung: Zeuge der zeit. Dr. Walter Grein
- Wir haben es alle gewusst

Zu erwar­ten ist die Film­vor­füh­rung, des im Rah­men der Rei­he „Zeu­ge der Zeit“ in einer Pro­duk­ti­on des Bay­ri­schen Rund­funks (BR) ent­stan­de­nen Films „Wir Haben Es Alle Gewusst”. Der Film han­delt vom aben­teu­er­li­chen Leben des 99 Jäh­ri­gen Dr. Wal­ter Grein. Geprägt von Eigen­sinn, Glück und Zivil­cou­ra­ge, erleb­te er das Nazi­re­gime unter Adolf Hit­ler.

Heu­te erzählt er von prä­gen­den Momen­ten: „Wäh­rend des Ver­hörs hat Sophie Scholl eine Ziga­ret­te geraucht. Und da hat der der obers­te Rich­ter geschrien: ´Machen Sie sofort ihre Ziga­ret­te aus! Eine deut­sche Frau raucht nicht!´. Dann muss­te sie ihre Ziga­ret­te aus­ma­chen. Dann war die Ver­hand­lung und sie wur­den zum Tod durchs Scha­fott ver­ur­teilt. Sie waren unglaub­lich tap­fe­re Men­schen. Ich habe sie ein­fach bewun­dert.“

Als Zeu­ge der Gerichts­ver­hand­lun­gen der Geschwis­ter Scholl, freu­en wir uns beson­ders, Dr. Wal­ter Grein und sei­ne Frau per­sön­lich begrü­ßen zu dür­fen.

Zudem dür­fen Ver­ein und Heim­selbst­ver­wal­tung des Stu­den­ten­wohn­heim Geschwis­ter Scholl, die Alfred und Karl Mar­chio­ni­ni Stif­tung sowie die Wei­ße Rose Stif­tung die Autorin/ Regis­seu­rin des Films Michae­la Wil­helm-Fischer als Gast will­kom­men hei­ßen.

Im Anschluss an die Film­vor­füh­rung möch­ten wir Sie zu einer offe­nen Dis­kus­si­ons­run­de ein­ge­la­den.