logo_3_header_rot_transparent
Schollis gegen Faschismus
Auch wir waren am 21. Januar 2024 Teil der 250.000 Menschen, die zwischen der Münchner Freiheit und dem Odeonsplatz ein Zeichen gegen Rechts gesetzt haben.

Ausgelöst durch die Correctiv-Recherchen (näheres dazu unter https://correctiv.org/aktuelles/neue-rechte/2024/01/10/geheimplan-remigration-vertreibung-afd-rechtsextreme-november-treffen/) fand am Sonntag, den 21.01.2024, eine der seit Jahren größten Demos Deutschlands statt.

Da auch wir ein Zeichen gegen Rechts setzen wollten, trafen wir uns ausgestattet mit Plakaten, Pappe und Stiften vor unserem Haupteingang. Von dort aus starteten wir in Richtung Siegestor, dem offiziellen Startpunkt der Demo. Doch bereits kurz vor der Ludwigstraße war die Menschenmenge so groß, dass wir kaum noch vorankamen. Pünktlich um 14 Uhr begann die Demo mit einigen Reden und einem kurzen Konzert der Band Kafvka. Immer wieder wurden die Vorträge von der Veranstaltungsleitung unterbrochen, die uns über die rasant steigenden Teilnehmer:innenzahlen informierten. Bereits gegen 15 Uhr erreichten wir eine Teilnehmer:innenzahl von 250.000 Menschen, zehnmal so viele wie ursprünglich erwartet. Dies führte schließlich dazu, dass die Veranstaltung kurze Zeit später aus Sicherheitsgründen abgebrochen werden musste. Damit setzt München ein eindrucksvolles Zeichen gegen rechte Hetze!

Demo auf der Ludwigstraße
Menschenmenge auf der Demo
H1R1
Scholli mit Plakat
Geschwister-Scholl-Platz

Hast du ein interessantes Thema, worüber du gerne schreiben möchtest oder eine Anmerkung zu diesem Beitrag?

Kontaktiere uns hier.

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Rote Räte – ein Film von Klaus Stanjek

Am 15. März 2024 zeigte der Regisseur Klaus Stanjek seinen 2019 veröffentlichen Film “Rote Räte” im Dr. Hans-Jochen Vogel Saal des Schollheims. Organisiert wurde das Event von seinem langjährigen Freund und ehemaligem Mitbewohner aus dem Schollheim: Willi Müller-Basler. Im Gepäck hatten die beiden einen Film über die Räterepublik in Bayern und einen kleinen Einblick in das Schollheimleben vor 50 Jahren.

Beitrag lesen »

Schollheimtag 2018

Jährlich findet der Schollheimtag statt, vor allem, um an die Widerstandsgruppe der Weißen Rose und die Namensgeber unseres Wohnheims, die Geschwister Scholl, zu gedenken. So auch am 16. November 2018. Nicht nur die Schollis waren zahlreich in dem großen Saal des Schollheims vertreten. Auch viele der Vereinsmitglieder des Geschwister Scholl e.V. fanden sich ein.

Beitrag lesen »

Wanderausstellung „Sophie Scholl und die Weiße Rose“

Zum 100. Geburtstag Sophie Scholls stellt die Weiße Rose Stiftung eine neue biografische Wanderausstellung mit dem Titel „Sophie Scholl und die Weiße Rose“ vor. Diese wird im Gedenken eine beispiellos mutige junge Frau im Studentenwohnheim Geschwister Scholl e.V. präsentiert, ehe sie anschließend nach den Osterferien im Zusammenhang mit Gedenkveranstaltungen am Sophie-Scholl-Gymnasium München und weiteren Orten gezeigt wird.

Beitrag lesen »