Faces for the Names
Anlässlich des 100-jährigen Geburtstages von Sophie Scholl ist 2021 ein Jahr der Einnerung. Bei der Veranstaltung "Faces for the Names wurde den Widerstandskämpfern gegen das NS-Regime gedacht. Dabei wurden ihre Namen und Gesichter an die Fassade von Hauis 3 projiziert.
Phil­ipp Koch
Scholl­heim­be­woh­ner und PR-Referent

Anläss­lich des 100-jäh­ri­gen Geburts­tags von Sophie Scholl ist 2021 ein Jahr der Erin­ne­rung. Bei der Ver­an­stal­tung „Faces for the Names“, wur­de den Wider­stands­kämp­fern gegen das NS-Regime gedacht. Dabei wur­den ihre Gesich­ter und Namen an die Fas­sa­de von Haus 3 pro­ji­ziert. Die­se Form der Erin­ne­rung wur­de durch den Ver­ein J.E.W.S. (Jews enga­ged with Socie­ty e.V.) initi­iert. Der Ver­ein wid­met sich dem Geden­ken der Opfer des Holo­caust, dem Bekämp­fen von Anti­se­mi­tis­mus, Ras­sis­mus und Aus­gren­zung sowie den Auf­bau zwi­schen den Reli­gio­nen und Gruppierungen.

Anläss­lich des 100-jäh­ri­gen Geburts­tags von Sophie Scholl ist 2021 ein Jahr der Erin­ne­rung. Bei der Ver­an­stal­tung „Faces for the Names“, wur­de den Wider­stands­kämp­fern gegen das NS-Regime gedacht. Dabei wur­den ihre Gesich­ter und Namen an die Fas­sa­de von Haus 3 pro­ji­ziert. Die­se Form der Erin­ne­rung wur­de durch den Ver­ein J.E.W.S. (Jews enga­ged with Socie­ty e.V.) initi­iert. Der Ver­ein wid­met sich dem Geden­ken der Opfer des Holo­caust, dem Bekämp­fen von Anti­se­mi­tis­mus, Ras­sis­mus und Aus­gren­zung sowie den Auf­bau zwi­schen den Reli­gio­nen und Grup­pie­run­gen. Wei­ter­hin küm­mert sich der Ver­ein um die Instal­la­ti­on und Pfle­ge der Stol­per­stei­ne. Frü­her wur­de die Pro­jek­ti­on zum Geden­ken der Opfer der NS-Dik­ta­tur bereits an der JVA Sta­del­heim durch­ge­führt, in der wäh­rend der Zeit des Natio­nal­so­zia­lis­mus, zahl­rei­che Wider­stands­kämp­fer ihr Leben lie­ßen, dar­un­ter auch Mit­glie­der der Wei­ßen Rose. So wur­de am 21. Juli 2021 wäh­rend des Son­nen­un­ter­gangs der Stei­ni­cke­weg ein Platz der visu­el­len Erin­ne­rung bei der zahl­rei­che Schol­lis anwe­send waren, sowie die Initia­to­ren des Pro­jek­tes Ter­ry Swartz­berg und Juli­an Gie­belen.
Da der Ver­ein J.E.W.S Jews Enga­ged With Socie­ty e.V. sich über Spen­den finan­ziert, freut der Ver­ein sich über jede Spende!

Anläss­lich des 100-jäh­ri­gen Geburts­tags von Sophie Scholl ist 2021 ein Jahr der Erin­ne­rung. Bei der Ver­an­stal­tung „Faces for the Names“, wur­de den Wider­stands­kämp­fern gegen das NS-Regime gedacht. Dabei wur­den ihre Gesich­ter und Namen an die Fas­sa­de von Haus 3 pro­ji­ziert. Die­se Form der Erin­ne­rung wur­de durch den Ver­ein J.E.W.S. (Jews enga­ged with Socie­ty e.V.) initi­iert. Der Ver­ein wid­met sich dem Geden­ken der Opfer des Holo­caust, dem Bekämp­fen von Anti­se­mi­tis­mus, Ras­sis­mus und Aus­gren­zung sowie den Auf­bau zwi­schen den Reli­gio­nen und Grup­pie­run­gen. Wei­ter­hin küm­mert sich der Ver­ein um die Instal­la­ti­on und Pfle­ge der Stol­per­stei­ne. Frü­her wur­de die Pro­jek­ti­on zum Geden­ken der Opfer der NS-Dik­ta­tur bereits an der JVA Sta­del­heim durch­ge­führt, in der wäh­rend der Zeit des Natio­nal­so­zia­lis­mus, zahl­rei­che Wider­stands­kämp­fer ihr Leben lie­ßen, dar­un­ter auch Mit­glie­der der Wei­ßen Rose. So wur­de am 21. Juli 2021 wäh­rend des Son­nen­un­ter­gangs der Stei­ni­cke­weg ein Platz der visu­el­len Erin­ne­rung bei der zahl­rei­che Schol­lis anwe­send waren, sowie die Initia­to­ren des Pro­jek­tes Ter­ry Swartz­berg und Juli­an Gie­belen.
Da der Ver­ein J.E.W.S Jews Enga­ged With Socie­ty e.V. sich über Spen­den finan­ziert, freut der Ver­ein sich über jede Spende!

Wei­ter­hin küm­mert sich der Ver­ein um die Instal­la­ti­on und Pfle­ge der Stol­per­stei­ne. Frü­her wur­de die Pro­jek­ti­on zum Geden­ken der Opfer der NS-Dik­ta­tur bereits an der JVA Sta­del­heim durch­ge­führt, in der wäh­rend der Zeit des Natio­nal­so­zia­lis­mus, zahl­rei­che Wider­stands­kämp­fer ihr Leben lie­ßen, dar­un­ter auch Mit­glie­der der Wei­ßen Rose. So wur­de am 21. Juli 2021 wäh­rend des Son­nen­un­ter­gangs der Stei­ni­cke­weg ein Platz der visu­el­len Erin­ne­rung bei der zahl­rei­che Schol­lis anwe­send waren, sowie die Initia­to­ren des Pro­jek­tes Ter­ry Swartz­berg und Juli­an Gie­belen.
Da der Ver­ein J.E.W.S Jews Enga­ged With Socie­ty e.V. sich über Spen­den finan­ziert, freut der Ver­ein sich über jede Spende!

Autor / Autorin

Haben Sie ein interessantes Thema für uns oder eine Anmerkung zu diesem Beitrag?

Kontaktieren Sie uns hier.

Diese Beiträge könnten Ihnen auch gefallen:

Workshop zum Thema „Antifaschismus”

Rechts­extre­mis­mus, Rechts­po­pu­lis­mus, Faschis­mus – wor­in unter­schei­den sich die­se Begrif­fe und was genau beschrei­ben sie? 

Damit setz­ten sich eini­ge Schol­lis am 12. März 2024 im Rah­men eines Work­shops zum The­ma „Anti­fa­schis­mus” auseinander. 

Beitrag lesen »

Wanderausstellung „Sophie Scholl und die Weiße Rose”

Zum 100. Geburts­tag Sophie Scholls stellt die Wei­ße Rose Stif­tung eine neue bio­gra­fi­sche Wan­der­aus­stel­lung mit dem Titel „Sophie Scholl und die Wei­ße Rose” vor. Die­se wird im Geden­ken eine bei­spiel­los muti­ge jun­ge Frau im Stu­den­ten­wohn­heim Geschwis­ter Scholl e.V. prä­sen­tiert, ehe sie anschlie­ßend nach den Oster­fe­ri­en im Zusam­men­hang mit Gedenk­ver­an­stal­tun­gen am Sophie-Scholl-Gym­na­si­um Mün­chen und wei­te­ren Orten gezeigt wird.

Beitrag lesen »

Filmvorführung Grein

Zu erwar­ten ist die Film­vor­füh­rung, des im Rah­men der Rei­he „Zeu­ge der Zeit“ in einer Pro­duk­ti­on des Bay­ri­schen Rund­funks (BR) ent­stan­de­nen Films „Wir Haben Es Alle Gewusst”. Der Film han­delt vom aben­teu­er­li­chen Leben des 99 Jäh­ri­gen Dr. Wal­ter Grein. Geprägt von Eigen­sinn, Glück und Zivil­cou­ra­ge, erleb­te er das Nazi­re­gime unter Adolf Hitler.

Beitrag lesen »