logo_3_header_rot_transparent
Wanderausstellung „Sophie Scholl und die Weiße Rose”
Zum 100. Geburtstag Sophie Scholls stellt die Weiße Rose Stiftung eine neue biografische Wanderausstellung mit dem Titel „Sophie Scholl und die Weiße Rose" vor. Diese wird im Gedenken eine beispiellos mutige junge Frau im Studentenwohnheim Geschwister Scholl e.V. präsentiert, ehe sie anschließend nach den Osterferien im Zusammenhang mit Gedenkveranstaltungen am Sophie-Scholl-Gymnasium München und weiteren Orten gezeigt wird.

Wanderausstellung „Sophie Scholl und die Weiße Rose”

Archiv
PR-Refe­rat

Anlass:

Zum 100. Geburts­tag Sophie Scholls stellt die Wei­ße Rose Stif­tung eine neue bio­gra­fi­sche Wan­der­aus­stel­lung mit dem Titel „Sophie Scholl und die Wei­ße Rose” vor. Die­se wird im Geden­ken eine bei­spiel­los muti­ge jun­ge Frau im Stu­den­ten­wohn­heim Geschwis­ter Scholl e.V. prä­sen­tiert, ehe sie anschlie­ßend nach den Oster­fe­ri­en im Zusam­men­hang mit Gedenk­ver­an­stal­tun­gen am Sophie-Scholl-Gym­na­si­um Mün­chen und wei­te­ren Orten gezeigt wird.

Unter fol­gen­dem Link fin­den Sie die Pres­se­an­spra­che von unse­rem Ver­eins­vor­sit­zen­den Prof. Dr. Peter von Rüden:

Die Ausstellung:

Auf 14 Ban­nern (120 x 70 cm) wird die Bio­gra­phie einer her­an­wach­sen­den und jun­gen Frau erzählt, die zunächst vom dama­li­gen Zeit­geist geprägt war und sich dann radi­kal davon abwand­te. Als sie wegen „Hoch­ver­rat und Feind­be­güns­ti­gung“ vom NS-Regime am 22.02.1943 hin­ge­rich­tet wur­de, war sie erst 21 Jah­re alt. Mit Flug­blät­tern hat­te Sophie Scholl zusam­men mit ihrem Bru­der Hans und eini­gen Freun­den 1942 bzw. 43 zum Wider­stand gegen das natio­nal­so­zia­lis­ti­sche Unrechts­re­gime und für die Been­di­gung des Ver­nich­tungs­krie­ges aufgerufen.

Die Aus­stel­lung the­ma­ti­siert auch die Über­zeu­gun­gen, denen
Sophie Scholl unbe­irrt folg­te und die Fra­ge, was ihr in bedroh­li­chen Lebens­la­gen Halt gab. Schließ­lich wird in Tex­ten und Bil­dern ver­an­schau­licht, wie leben­dig und viel­fäl­tig die Erin­ne­rung an Sophie Scholl über die Jahr­zehn­te war und war­um sie gewis­ser­ma­ßen zur Iko­ne wer­den konnte.

Die Aus­stel­lungs­tex­te hat die His­to­ri­ke­rin und Jour­na­lis­tin Dr. Maren Gott­schalk ver­fasst, die Autorin der neu­en Sophie Scholl-Bio­gra­fie „Wie schwer ein Men­schen­le­ben wiegt“ (C.H.Beck). Die 14 Ban­ner umfas­sen­de Aus­stel­lung wur­de von Isa­bell Bisch­off, Agen­tur Hinz und Kunst, gestal­tet. Die­se bio­gra­fi­sche Ein­zel­aus­stel­lung ergänzt die bereits frü­her ent­stan­de­nen Ein­zel­aus­stel­lun­gen zu den wei­te­ren Prot­ago­nis­ten der Wei­ßen Rose.

Anmeldung:

Auf­grund der aktu­el­len pan­de­mi­schen Lage muss der Zutritt zur Aus­stel­lung in den Saal lei­der stark limi­tiert wer­den. Trotz­dem freu­en wir uns, dass es auch Exter­nen mög­lich ist, die Wan­der­aus­stel­lung anzusehen. 

Bit­te mel­den Sie sich dazu vor­her bei unse­rer Ver­wal­tung an. Die­se errei­chen Sie unter:

E‑Mail: verwaltung@schollheim.de
Tele­fon: +49 89 5231311 0

Hast du ein interessantes Thema, worüber du gerne schreiben möchtest oder eine Anmerkung zu diesem Beitrag?

Kontaktiere uns hier.

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

100. Geburtstag Sophie Scholl, 25. Oktober

Am 9. Mai 2021 wur­de Sophie Scholl 100 Jah­re alt – oder wäre es zumin­dest gewor­den, wenn sie nicht, wie uns allen bekannt ist, von den Natio­nal­so­zia­lis­ten hin­ge­rich­tet wor­den wäre. Die Gedenk­fei­er zu Sophie Scholl’s Geburts­tag im Saal unse­res Geschwis­ter Scholl-Heims.

Beitrag lesen »

Eröffnung Haus 3 und 60 Jahre Schollheim

Jetzt ist es offi­zi­ell! Auch wenn das Haus 3 und qua­si alle Neue­run­gen bereits bezo­gen und genutzt wur­den, wur­de der Neu­bau und das Jubi­lä­um zum sech­zig­jäh­ri­gen Bestehen des Wohn­heims am 14.01.2020 fest­lich begangen.

Beitrag lesen »