Scholl­heim Blog

Willkommen beim offiziellen Blog des Studentenwohnheims Geschwister Scholl!

Unser Wohn­heim ist mehr als nur ein Ort zum Schla­fen – es ist ein pul­sie­ren­der Treff­punkt für krea­ti­ve Köp­fe, auf­ge­schlos­se­ne Per­sön­lich­kei­ten und neu­gie­ri­ge Geis­ter. In die­sem Blog kön­nen Sie in unse­re leben­di­ge Gemein­schaft ein­tau­chen, hier erfah­ren Sie aus ers­ter Hand die Geschich­ten, Ver­an­stal­tung­en und Aben­teu­er unse­res Wohn­hei­mes. Beglei­ten Sie uns auf unse­ren Rei­sen, bei kul­tu­rel­len Event, sport­li­chen Wett­be­wer­ben, infor­ma­ti­ven Work­shops oder wenn wir unse­re wil­des­ten Ideen in die Tat umset­zen. Wir laden Sie ein, mit uns auf Ent­de­ckungs­rei­se zu gehen und einen Blick hin­ter die Kulis­sen zu werfen: 
Schnee schwebt sach­te gen Boden, die eisi­gen Zäh­ne des Febru­ars schnap­pen nach unse­ren Zehen. Mit wei­ßen Rosen in den Hän­den und unse­ren Namens­ge­bern im Sinn stap­fen wir zusam­men mit Prof. Dr. Peter von Rüden am Scholl­heim los. Wir fah­ren mit der U2 nach Gie­sing, um dort anschlie­ßend mit dem Bus wei­ter Rich­tung Schwan­see­stra­ße fah­ren. Ein paar hun­dert Meter wei­ter betre­ten wir schon den Fried­hof am Per­la­cher Forst, wo uns ein Lage­plan in Rich­tung Scholl­grab lotst. 
„Diens­tag abends ging’s grund­sätz­lich in die Scholl­bar zum Ratsch mit Bier, Musik und Tanz. Für Musik in der Flur­kü­che sorg­te eine lan­ge Lei­tung aus mei­nem Zim­mer zum Küchenradio :-)” 
Nach­ruf für unse­ren Ver­eins­mit­be­grün­der, Münch­ner Ober­bür­ger­meis­ter sowie Vor­sit­zen­den der SPD und der SPD-Bun­des­tags­frak­ti­on Hans-Jochen Vogel 
„Was hat das Scholl­heim eigent­lich mit mir ange­stellt? Fast 50 Jah­re spä­ter kann man erken­nen, dass eigent­lich „das Scholl­heim“ mich zu dem gemacht hat, der ich heu­te bin.” 
Zu erwar­ten ist die Film­vor­füh­rung, des im Rah­men der Rei­he „Zeu­ge der Zeit“ in einer Pro­duk­ti­on des Bay­ri­schen Rund­funks (BR) ent­stan­de­nen Films „Wir Haben Es Alle Gewusst”. Der Film han­delt vom aben­teu­er­li­chen Leben des 99 Jäh­ri­gen Dr. Wal­ter Grein. Geprägt von Eigen­sinn, Glück und Zivil­cou­ra­ge, erleb­te er das Nazi­re­gime unter Adolf Hitler. 
Vom Mär­ty­rer­dorf zum Stu­den­ten­wohn­heim Geschwis­ter Scholl – Die Geschich­te eines Zeit­zeu­gen, der im Scholl­heim sein Zuhau­se gefun­den hat. 
Schon unmit­tel­bar nach der Grün­dung des Ver­eins „Stu­den­ten­wohn­heim Geschwis­ter Scholl“ begann die Suche nach einem geeig­ne­ten Archi­tek­ten. Zwei Per­so­nen wur­den beauf­tragt, Bau­ten der Archi­tek­ten zu bewer­ten, die sich bewor­ben hat­ten: Dr. Hel­mut Rothe­mund und Robert Jenisch. 
Am Don­ners­tag den 6. Juni fand die Ver­an­stal­tung “Wer­ner Wir­sing zu Ehren” zum 100. Geburts­tag des Archi­tek­ten, der unser Stu­den­ten­wohn­heim Geschwis­ter Scholl 1959 ent­warf. Wer­ner Wir­sing gilt als einer der bedeu­tends­ten Archi­tek­ten der deut­schen Nach­kriegs­mo­der­ne und sein Leben als Archi­tekt war geprägt von viel­fäl­ti­gem kul­tu­rel­lem und poli­ti­schem Engagement. 
Wie­so dir das Wohl­erge­hen der Polar­füch­se wich­tig sein soll­te – auf For­schungs­sta­ti­on in Abisko.